CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 67% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Commodities (Rohstoffe) traden

Rohstoffe traden

Gold traden

Gold umgibt nach wie vor einen Mythos. Seit vielen Jahrhunderten gilt es als DAS Zahlungsmittel. Gerade in Zeiten hoher Inflation und wirtschaftlicher Unsicherheit wird Gold von Investoren als „sicherer Hafen“ geschätzt. Neben sehr stabilen langfristigen Trends zeichnet sich Gold durch sehr hohe Volatilität um Wirtschaftnachrichten und Zinsentscheide aus. Daher ist Gold zum Handel sowohl für Day- und Swingtrader, aber auch für langfristige Investoren, interessant. Es gibt verschiedene Instrumente Gold zu handeln. Am gängigsten und damit günstigsten ist der Gold Future an der US Börse CME (Comex) und der Spot Gold als CFD.

Gold Traden

Die Friday Gold Rush Trading Strategie (kostenlos verfügbar im NanoTrader).

Silber traden

Silber wird oft als der kleine Bruder von Gold bezeichnet. Neben seiner Eigenschaft als historisches Zahlungsmittel ist Silber jedoch auch als Industriemetall nutzbar. Neben Nachrichten zum Wirtschaftswachstum oder der Zinspolitik reagiert Silber daher auch stärker auf branchenspezifische Nachrichten der Industrie. Ähnlich wie Gold werden Silberpositionen oft zur Absicherung gegen Inflation und Geldentwertung aufgebaut. Daher ist Silber zum Handel sowohl für Day- und Swingtrader, aber auch für langfristige Investoren, interessant. Es gibt verschiedene Instrumente Gold zu handeln. Am gängigsten und damit günstigsten ist der Silber Future an der US Börse CME (Comex)und der Spot Silber als CFD.

Silber traden

Die 3-Bar Inside Bar Strategie für Silber, Gold und Öl (kostenlos verfügbar im NanoTrader).

Öl traden

Der Ölpreis ist einer der wichtigsten Indikatoren für das Stadium der Weltwirtschaft. Am Auf und Ab des Ölpreises lassen sich für Ökonomen Rückschlüsse auf das aktuelle und zukünftige Wirtschaftswachstum schließen. Entscheidungen der OPEC oder die Lagerbestände an Rohöl in den USA können zu sehr großen Kursschwankungen an den internationalen Ölmärkten führen. Anders als z.B. Gold oder Silber gibt es für Öl keinen Spotmarkt. Positionen im Öl werden daher über Terminkontrakte gehandelt. Hier sind die bekanntesten: Das US Öl WTI (West Texas Intermediate), welches an der CME (Chicago Mercantile Exchange) gehandelt wird, oder die vor allem in der Nordsee vorkommende Sorte BRENT, welches an der ICE (Intercontinental Exchange) gehandelt wird. Ebenfalls gibt es CFDs auf beide Werte.

Broker mit Grosse Produktauswahl

Agrarstoffe traden

Agrarstoffe gehörten einst zu den ersten Futures und Optionen, die aufgelegt wurden. Sehr bekannte Werte sind hier z.B. Kaffee (Coffee), Kakao (Cocoa) oder auch Weizen (Wheat). Viele aus Filmen bekannte Futures wie Schweinebäuche oder Rinderhälften sind jedoch mittlerweile in die zweite Reihe zurückgetreten. Viele dieser Futures sind nach wie vor mit physischer Lieferung hinterlegt, da viele Unternehmen die Futuresmärkte zur Absicherung der erwarteten Produktion oder Ernte nutzen. Auch in diesen Produkten lassen sich oft sehr lange andauernden Trendverläufe entdecken. Daher sind diese sowohl für Day- als auch Swingtrader interessant. Es gibt verschiedene Instrumente, um diese Rohstoffe zu handeln. Am gängigsten und damit günstigsten ist der Futures direkt an den Terminbörsen. Für Trader mit kleineren Konten eignen sich jedoch auch die auf Kaffee, Kakao oder Weizen aufgelegten CFDs.

Agrarstoffe traden

Events

WH SelfInvest organisiert regelmäßig Trading Seminare und Webinare. Diese erlauben es interessierten Tradern einfach an Informationen über Trading-Plattform und Trading Strategien zu gelangen.

Die Commodities Forecast Strategie (kostenlos verfügbar im NanoTrader)