CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die R3 Trading-Strategie

Die R3 Trading-Strategie wurde von dem bekannten Trader Larry Connors entwickelt. Die Strategie erschien erstmals in seinem Buch "High Probability ETF Trading". Obwohl Connors diese Strategie mit einer sehr hohen Trefferquote für ETFs entwickelt hat, können die allgemeinen Grundsätze auch auf andere Finanzinstrumente angewendet werden.

Das Hauptziel von Larry Connors war es, eine Strategie zu entwickeln, bei der es mehr Gewinn- als Verlusttrades gibt. Ob ihm das gelungen ist, können Sie im Abschnitt Backtest unten nachlesen.

Geeignet für : Alle Instrumente
Instrumente : Futures und CFDs
Trading-System : Swingtrading
Trading-Rhythmus : variabel
Mit NanoTrader Full : Manuell oder (halb-)automatisch

Die Strategie im Detail

Aufgrund seiner Untersuchungen und Erfahrungen wurde Larry Connors zu einem großen Fan des 2-Perioden-RSI Indikators. Die R3-Strategie ist eine Mean-Reversion-Strategie, die hauptsächlich den 2-Perioden-RSI verwendet. Die allgemeine Idee besteht darin, einen guten Einstiegspunkt nach einer Mean Reversion zu finden, wenn der 2-Perioden-RSI in den extrem überkauften (überverkauften) Bereich eintritt, während die allgemeine Trendrichtung intakt bleibt.

Wann wird eine Position eingenommen?

Der Trader Larry Connors verwendet vier Kriterien, um ein Trading-Signal zu erhalten. Drei dieser Kriterien beinhalten den RSI, daher der Name R3.

Ein Kaufsignal liegt vor, wenn:

  • Der Marktpreis über dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt liegt.
  • Der 2-Perioden-RSI drei Tage in Folge fällt.
  • Am ersten Tag des dreitägigen Rückgangs der RSI-Wert bereits unter 60 liegt.
  • Der 2-Perioden-RSI des aktuellen Tages unter 10 schließt.

Ein Leerverkaufssignal liegt vor, wenn:

  • Der Marktpreis unter dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt liegt.
  • Der 2-Perioden-RSI drei Tage in Folge ansteigt.
  • Am ersten Tag des dreitägigen Anstiegs der RSI-Wert bereits über 40 liegt.
  • Der 2-Perioden-RSI des aktuellen Tages über 90 schließt.

Dieses Beispiel zeigt zwei Kaufsignale für die Microsoft Aktie. Der Marktpreis liegt über der blauen Linie, die den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt im Chart darstellt. Der RSI lag unter 60, als er an drei aufeinanderfolgenden Tagen zu fallen begann. Nachdem der RSI unter 10 gefallen war, wurde ein Kaufsignal ausgelöst.

Die R3 Trading-Strategie wurde von dem bekannten Trader Larry Connors entwickelt.

kostenlose demo

Wann wird eine Position geschlossen?

Die R3 Strategie verwendet kein Gewinnziel und keinen Stop-Loss.

  • Eine Long-Position wird geschlossen, wenn der 2-Perioden-RSI über 70 schließt.
  • Eine Leerverkaufsposition wird geschlossen, wenn der 2-Perioden-RSI unter 30 schließt.

Dieses Beispiel zeigt ein Kaufsignal für die Visa-Aktie. Die Position wurde 2 Tage später automatisch geschlossen, als der RSI über 70 schloss.

Die R3 Trading-Strategie - Visa-Aktie.

kostenlose demo

Backtests vermitteln einen sehr guten Eindruck von der R3 Strategie. Insbesondere die Behauptung von Larry Connors, dass die Strategie eine hohe Anzahl von Gewinntrades aufweist, scheint richtig zu sein.

Dieses Beispiel zeigt einen Backtest der Visa-Aktie über einen Zeitraum von fünf Jahren. Es gab insgesamt 12 Signale (9 Gewinner und 3 Verlierer). Der Gesamtgewinn betrug 23,4%. Das beste Gewinnsignal brachte +4,6%. Der schlechteste Verlusttrade verlor -0,25%.

Die R3 Trading-Strategie - Visa-Aktie.

Dieses Beispiel zeigt einen Backtest der NVIDIA-Aktie über einen Zeitraum von fünf Jahren. Es gab insgesamt 17 Signale (12 Gewinner und 5 Verlierer). Der Gesamtgewinn betrug 25,5 %. Das beste Gewinnsignal brachte +9,6%. Der schlechteste Verlusttrade verlor -9,2%.

Die R3 Trading-Strategie - NVIDIA-Aktie.

Dieses Beispiel zeigt einen Backtest für den S&P 500 Index über einen Zeitraum von fünf Jahren. Es gab insgesamt 11 Signale (9 Gewinner und 2 Verlierer). Der Gesamtgewinn betrug 4,1 %. Das beste Gewinnsignal brachte +2,4%. Der schlechteste Verlusttrade verlor -5,3 %.

Die R3 Trading-Strategie - S&P 500.

Praktisch angewandt

Mit NanoTrader Full die Schritte im Einzelnen:

  • Öffnen Sie einen Chart des Instruments, mit dem Sie handeln möchten.
  • Wählen Sie die Initialanalyse "WHS R3" im Ordner "WHS Strategies".
  • Um halbautomatisch zu handeln, aktivieren Sie TradeGuard+AutoOrder im Chart. Um automatisch zu handeln, aktivieren Sie AutoOrder im Chart.