CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Day Volatility Tool

Dieses Werkzeug zeigt für jedes Instrument an, welche Wochentage am volatilsten sind. Die volatilsten Tage der Woche sind für die Trader am interessantesten. Das Tool kann verwendet werden für Marktindizes, Währungspaare, Rohstoffe und sogar einzelne Aktien.

Das Day Volatility Werkzeug bietet mehrere Vorteile:

  • Die besten Handelstage sind ersichtlich.
  • Die Stärke der Volatilität wird gemessen und in % angegeben.
  • Es kann für jedes Instrument verwendet werden.
  • Es ist einfach zu benutzen und leicht zu interpretieren.
  • Es ist KOSTENLOS.

Die fünf Balken in einer jeweils verschiedenen Farbe entsprechen den fünf Wochentagen. Jeder Balken entspricht einem vollen Handelstag. Montag ist links, Dienstag ist der zweite usw.

Dieses Beispiel zeigt den DAX-Index. Der volatilste Tag ist der Montag, dicht gefolgt von Dienstag, Donnerstag und Freitag. Die durchschnittliche Volatilität am Montag beträgt 3,1%. Wenn der DAX beispielsweise bei 10.000 liegt, bedeutet dies, dass sich der DAX montags im Durchschnitt um 310 Punkte bewegt.

DAX Index Volatilität.

Dieses Beispiel zeigt die Apple Aktie. Freitag ist der volatilste Handelstag. Die durchschnittliche Volatilität beträgt 3,4%, gemessen über die letzten 35 Wochen.
 .

Apple Aktien Volatilitât.

Die durchschnittliche Volatilität wird über 35 Wochen berechnet. Der Benutzer kann diese Einstellung ändern. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Daten laden.


Praktisch angewandt

Öffnen Sie den Chart eines Instruments. Wählen Sie im Ordner WHS Proposals die Studie Day Volatility aus.